KTK-Consulting
KTK-Consulting Banner


Start
Produkte
Hard-/Softwareservice
Netzwerklösungen
Kommunikation
Büroausstattung
Headsets
Mobility
Seminare
Internetlösungen
Fernwartung
Hardwareverleih
Google AdWords
Suchmaschinenoptimierung
mobiles Technik-Case
Datenschutzbeauftragter
Insys MoRoS
Überwachung
Über uns
Firmenphilosophie
Tipps & News
Partner
Referenzen
Kontakt
Links
Stellenanzeigen
Login
Veranstaltungen
Workshops

LANCOM Systems Qualified Partner

Fujitsu Authorized Partner

Kaspersky Registered Partner

Vodafone ProIT Partner Gold

O2 Partner

Partnerschaft mit Inovakom

Partnerschaft mit AXIS

weitere Partner...

Wir stellen für Ihr Unternehmen den externen Datenschutzbeauftragten


Ein Datenschutzbeauftragter muss bestellt werden, wenn personenbezogene Daten (z. B. Arbeitnehmerdaten in der Personalabteilung, Kunden- und Interessentendaten) automatisiert verarbeitet werden: in nicht-öffentlichen Stellen (zum Beispiel Unternehmen, Vereine, Rechtsanwaltskanzleien, Arztpraxen), wenn mindestens 10 Personen mit der Verarbeitung dieser Daten beschäftigt sind oder Zugriff auf diese Daten haben. Bei einer nicht automatisierten Datenverarbeitung greift die Vorschrift erst ab 20 Beschäftigten. Hierbei werden Teilzeitkräfte voll berücksichtigt. Unabhängig von der Mitarbeiterzahl muss ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden, wenn die Organisation automatisierte Verarbeitungen durchführt, die einer so genannten Vorabkontrolle unterliegen, oder wenn sie personen- bezogene Daten geschäftsmäßig verarbeitet, um diese an dritte Personen weiterzugeben (z. B. Adressdatenhandel). 



Wer darf Datenschutzbeauftragter sein?

Zum Datenschutzbeauftragten darf nur bestellt werden, wer die notwendige Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt. Die verantwortliche Stelle ist ausdrücklich verpflichtet (§ 4f Abs. 3 Satz 7 BDSG), dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten für die Erhaltung seiner Fachkunde die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen. Die erforderliche Zuverlässigkeit erfordert, dass kein Interessenkonflikt bei der Wahrnehmung der Funktion besteht. Ein solcher besteht vor allem bei allen Personen, die ein eigenes Interesse am Unternehmen (etwa wegen Beteiligung an seinem Vermögen wie z. B. Teilhaber oder Gesellschafter) oder Leitungsfunktion haben. Geschäftsführer oder der Abteilungsleiter, vor allem der Personal- oder der IT-Abteilung, scheiden deshalb regelmäßig aus.

Sollte in Ihrem Unternehmen Bedarf an einer Beratung zum Thema Datenschutz und Bundesdatenschutzgesetz bestehen, können Sie uns gerne unverbindlich kontaktieren.

KTK auf Facebook





SEifert Logistics GmbH
Seifert Logistics GmbH








KTK Workshops

Datenschutz (auf Anfrage)